Fluid Painting mit Marabu Alcohol Ink Neon

Megatrend Neon! Fließende Gestaltungen, unvorhersehbare Farbverläufe und spannende Techniken – auch mit Alcohol Ink Neon-Farbtönen! Und wenn es noch etwas Kontrast sein darf, dann einfach mit dem schwarzen, alkoholbasierten Permanent Marker Schriften und Designs auf die getrockneten Alcohol Ink Flächen auftragen.

Mit freunden teilen
Das wird benötigt

Zusätzlich benötigte Artikel

Folie
Arbeitskleidung
Handschuhe
Maske
glatte, nicht saugende Untergründe (z. B. beschichtetes Spezialpapier, Glas, Metall, Porzellan, etc.)
Pinnadel
Heißluftfön
Bohrlochausbläser
Tipps und Tricks

  • Marabu Alcohol Ink ist für nicht saugende Untergründe geeignet, wie z. B. beschichtetes Spezialpapier, Glas, Metall, Porzellan u. v. m.. Bitte aber stets beachten: Alcohol Ink ist nicht spülmaschinenfest und auch nur für Kunstobjekte/Dekorationsgegenstände geeignet. Es ist nicht lebensmittelecht bzw. speichelfest und darf nicht auf Schnittflächen oder Trinkrändern verwendet werden.
  • Von offenen Flammen (z.B. Kerzen) fernhalten, da Alcohol Ink leicht entzündbar ist.

So wird's gemacht:

  • Als erstes die Arbeitsfläche und die Kleidung abdecken. Wir empfehlen Einmal-Handschuhe und eine Schutzmaske zu tragen sowie ein Fenster zu öffnen. Alle Arbeitsmaterialien bereit legen.
  • Die Alcohol Ink Flaschen öffnen. Hierzu die Kappe nach oben abziehen, oberes Ende der Flaschenspitze mit einer Pinnadel aufstechen.
  • Einen Alcohol Ink Neonfarbton auf den Untergrund tropfen.
  • Natürlich kann auch mit mehreren Neonfarbtönen gearbeitet werden. Hierzu die einzelnen Neonfarbtöne nacheinander auf den Untergrund tropfen. Jeder Tropfen breitet sich selbständig aus. Tropft man einen Farbton direkt neben oder in einen anderen Farbtropfen, wird dieser verdrängt. Ein toller Effekt entsteht.
  • Farbauftrag trocknen lassen oder vor der Trocknung diverse Techniken anwenden.
  • Für die Wispy Layer Technik z. B. einen Farbton auf den Untergrund tropfen und dann mit dem Föhn (Kaltstufe) vorsichtig und langsam von außen nach innen föhnen. Die verflüssigte Farbe sammelt sich dabei im inneren Bereich. Fortfahren bis die Farbe getrocknet ist.
    Danach Alcohol Ink Extender auf die äußeren Kanten geben und Föhnvorgang wiederholen. Dabei entstehen dünne, zarte Farbschichten (wispy layers). Alles gut trocknen lassen.
  • Für die Colour Splash Technik einen Alcohol Ink Farbton auf Untergrund tropfen. Dann Alcohol Ink Extender darüber tropfen. Dadurch wird die Farbe verflüssigt und die Fließeigenschaft erhöht sich. Als nächstes die Farbe mit einem Bohrlochausbläser gezielt von innen nach außen pusten. Alles gut trocknen lassen.
  • Anschließend mit dem kontrastreichen Permanent Marker Schriften, Blumen, Linien etc. aufmalen oder Details herausarbeiten.
  • Special: Der elastische Montagekleber Marabu Fixogum eignet sich perfekt als Maskiermittel in Kombination mit Marabu Alcohol Ink. Hierfür als erstes Fixogum auf den Untergrund auftragen (z. B. Schriften, Linien etc.) und gut trocknen lassen. Dann mit den Alcohol Ink Neonfarbtönen wie oben beschrieben gestalten und am besten über Nacht trocknen lassen. Danach lässt sich der Fixogum-Kleber einfach vom Untergrund abrubbeln und das aufgemalte Motiv kommt zum Vorschein.

© 2021 Marabu Gmbh